Vitamintabletten

Warum Vitamintabletten wirkungslos sind und unser Leben verkürzen

Vitamintabletten  sind kein Ersatz für Obst und Gemüse Vitamintabletten sind heutzutage überall zu finden, ob in Apotheken oder Drogeriemärkten. Immer mehr Menschen nutzen sie als Ersatz für eine gesunde und vitaminreiche Ernährung. Der Umsatz mit künstlichen Nahrungsergänzungsmitteln beläuft sich allein in Deutschland auf rund 1,5 Milliarden Euro pro Jahr.

Durchschnittlich greift jeder dritte Deutsche mit der Erwartung zu, durch die in Vitamintabletten enthaltenen künstlichen Vitamine sein Vitamindefizit (Hypovitaminose) auf eine schnelle sowie einfache Art auszugleichen und somit eine Verbesserung der eigenen Gesundheit zu bewirken bzw. einer Verschlechterung vorzubeugen.

Trotz der großen Beliebtheit sind Vitamintabletten wirkungslos und eine Gefahr für die eigene Gesundheit.

Vitaminüberdosierung mit Vitamintabletten (Hypervitaminose)

Vitamintabletten enthalten hochkonzentrierte Vitamine, die in einem synthetischen Verfahren hergestellt werden. Die Hersteller vertreten die Meinung, dass Vitamine möglichst rein und hochkonzentriert sein müssen, um die höchste Wirkung zu erzielen.
Diese Annahme ist jedoch falsch und kann fatale Folgen haben, wenn der Konsument von Vitamintabletten seinem Körper mehr künstliche Vitamine zumutet als dieser ertragen kann. Dies ist insbesondere bei künstlichen Vitaminen der Fall, die vom Körper aufgrund ihrer Fettlöslichkeit nicht mehr über die Nieren ausgeschieden werden können.

So besteht laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung z.B. bei einer Überdosierung von Vitamin A das erhöhte Risiko auf Fehlbildungen während der Schwangerschaft oder nachhaltige Leberschäden. Die Einnahme von Beta-Carotin hingegen kann insbesondere bei Rauchern das Risiko an Krebs oder Herz-Kreislaufproblemen zu erkranken stark erhöhen.

Vitamintabletten verkürzen das Leben - Studien belegen es

Der menschliche Körper ist tagtäglich den unzähligen Angriffen der sogenannten freien Radikalen ausgesetzt. Sie entstehen bei jedem Atemzug, bei jeder Bewegung und greifen unsere Zellen an. Dieser Effekt ist deshalb bei Sportlern am größten. Bisher ging man davon aus, dass die freien Radikalen unserem Körper schaden, das Leben verkürzen und deshalb von konzentrierten Vitaminen, die als Radikalenfänger dienen, abgefangen werden müssen. Aus diesem Grund sollten Vitamintabletten mit künstlichen Vitaminen insbesondere von Sportlern regelmäßig eingenommen werden. So die bisherige Theorie.

<a href="http://www.linkedtube.com/gDYkYBSwm9c05baac94338ae69e7097ba012b296131.htm">LinkedTube</a> Die Universitäten Kopenhagen und Jena fanden nun in einer groß angelegten Studie heraus, dass Vitamintabletten eher das Leben verkürzen, als es zu verlängern. Aber warum? Die Begründung liegt in den freien Radikalen, die zwar unsere Zellen angreifen, aber mit jedem Angriff das körpereigene Immunsystem trainieren und stärken. Einige Zellen benötigen sogar die freien Radikalen, um richtig arbeiten zu können.

Die Antioxidantien in Vitamintabletten bzw. künstlichen Vitaminen verhindern jedoch bei regelmäßiger Einnahme gänzlich, dass sich die freien Radikale weiterhin bilden. Unser Immunsystem und die Zellen werden durch die Einnahme von Vitamintabletten also schwächer und das Risiko eines früheren Todes erhöht sich.

Über das Ergebnis der Studie zum Thema Vitamintabletten und deren schädliche Wirkung auf unsere Gesundheit, berichtete das ARD und Frank Wittig in einem sehr interessanten und 43 Minuten langen Video, das Sie links vorfinden.

Was ist mit den Vitaminen in Obst und Gemüse?

Obst und Gemüse sind im Gegensatz zu Vitamintabletten unbedenklich Im Gegensatz zu den künstlichen Nahrungsergänzungsmitteln sind in Obst und Gemüse unzählige Mikronährstoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Diese Begleitstoffe sorgen dafür, dass die natürlichen Vitamine vom Stoffwechsel aufgenommen und im Körper verarbeitet werden. Das Zusammenspiel von verschiedenen Pflanzenstoffen mit natürlichen Vitaminen spielt eine wesentliche Rolle in der gesundheitsfördernden Wirkung von Obst und Gemüse. Eine Vitaminüberdosierung ist im Vergleich zu den künstlichen Vitaminen nicht möglich, da die natürlichen Vitamine in Kombination mit den unzähligen Begleitstoffen vom Körper verarbeitet oder ausgeschieden werden können. Auch die Entstehung von freien Radikalen wird nicht gänzlich verhindert und der dadurch resultierende positive Effekt auf das Immunsystem wird beibehalten.

Sollte also gänzlich auf Nahrungsergänzungsmittel verzichtet werden?
Nein, nicht unbedingt. Grundsätzlich gilt, dass Nahrungsergänzungsmittel kein Obst oder Gemüse ersetzen können. Ein paar wenige Unternehmen haben jedoch auf die Ergebnisse der Studien reagiert und ein modernes Nahrungsergänzungsmittel hergestellt, das natürliche Vitamine, Mikronährstoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe enthält. Diese natürlichen Nahrungsergänzungsmittel enthalten im Vergleich zu Vitamintabletten nur natürliche Vitamine sowie viele verschiedene Begleitstoffe, die aus dem Fruchtsaft bzw. Fruchtmark von ganzem Obst und Gemüse gewonnen werden und somit eine bestmögliche Aufnahme im menschlichen Stoffwechsel garantieren. Bevor Sie also einen langfristigen Vitaminmangel riskieren, sollten Sie auf natürliche Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Weitere Informationen zu natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln finden Sie über den nachfolgenden Link.